Nachhaltiger Holz Weihnachtsbaum aus Haselnusszweigen

[Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links]
Schon seit Jahren hätte ich gerne einen kleinen Baum zum Schmücken, der so ein bisschen Weihnachtsfeeling in mein zu Hause bringt. Aus Haselnusszweigen, Holzresten und einem Metallstab habe ich mir den Wunsch erfüllt und einen nachhaltigen Christbaum gebastelt.

Übrigens: Der Metallstab kommt von einem IKEA Regal und war ursprünglich das Stützkreuz. Hier bekommt es nun einen zweiten Sinn.

Ich habe mal wieder bei Pinterest einiges an Inspiration gefunden. Aus Kantholz, aus Treibholz, große und kleine. Im Prinzip habe ich mir dann aber meine eigene Version erstellt. Die Anleitung soll euch deshalb auch zur groben Orientierung dienen, wenn ihr dieses Projekt umsetzen wollt. Im Prinzip wird der Baum aber je nach Material sehr individuell.
Mein Bäumchen ist mit Sockel 49 cm hoch und 28

Material 
für einen Weihnachtsbaum mit einer Höhe von 49 cm
  • Holzrest als Sockel ca. 15 x 15 x 3 cm (L x B x T)
  • Metallstab Ø 4 mm, 47 cm Länge (IKEA OBSERVATÖR in Länge geschnitten)
  • Zweige (in meinem Fall Haselnuss) in Längen von 3 cm - 28 cm
  • Bohrer Ø 5 mm
  • Säge
  • Heißklebepistole

So geht's

1. Messt die Mitte eures Sockels aus und bohrt dort ein Loch mit dem 5 mm Bohrer in das Holz. Passt auf, dass ihr nicht durchbohrt, aber dennoch weit genug in das Holz bohrt, damit der Stab fest und stabil genug sitzt. Fixiert den Metallstab, den ihr vorher auf 46 cm geschnitten habt, mit Heißkleber oder 2-Komponenten Kleber in dem Loch.

2. Nun braucht euer Baum einen Stamm. Hierfür schneidet ihr aus einem dickeren Ast ein ca. 8 cm langes Stück ab. In dieses Holzstück bohrt ihr dann der Länge nach ein Loch durch und fädelt den Stamm auf dem Metallstab auf. 

3. Nun beginnt der eigentlich Aufbau des Baumes. Es folgen kleine Rechnereien, die euch beim Kalkulieren der Menge und beim Aussehen des Baumes etwas helfen:
Längster Ast: 28 cm
Kürzester Ast: 3 cm
28 cm - 3 cm = 25 cm
Durchschnittliche Dicke der Äste: 2 cm
Übrige Höhe der Metallstange: ca. 38 cm
38 cm / 2 cm = 19 (Zweige)
25 cm / 19 = 1,3 cm
Jeder folgende Ast muss um 1,3 cm kürzer sein, als der vorherige. Der erste Ast ist 28 cm lang, der zweite 26,7 cm.
Ihr müsst hier nicht 100 %ig genau arbeiten. Kein Ast ist genauso dick oder dünn wie der andere. Meine Äste hatten Durchmesser von 1 cm - 3 cm. Im Prinzip ist dies bloß eine kleine Hilfestellung.

4. Habt ihr die grobe Kalkulation abgeschlossen und die Äste zurecht gesägt folgt das Durchbohren der Äste. Messt euch von jedem Zweig die Mitte aus und bohrt an dieser Stelle ein Loch mit dem Bohrer durch den Zweig.

5. Wenn ihr die Löcher gebohrt habt, könnt ihr die Zweige auf den Metallstab fädeln.

6. Den letzten und kleinsten Zweig fixiert ihr am Ende wieder mit Heißkleber oder 2 Komponenten Kleber auf der Metallstange. Ihr könnt natürlich auch einen Stern an die Spitze eures Baumes kleben.


Kommentare