Selbstgemachter Kräutersenf - So wird's gemacht



Senf selber herzustellen gehört zu den einfachsten selbsgemachten Lebensmitteln. Ich habe bereits verschiedenste Varianten probiert und mich heute an einen Kräutersenf gewagt. Dafür benötigt man auch nicht viel mehr als Senfkörner, Essig und Gewürze.


Senfkörner gibt es in verschiedenen Sorten. Am einfachsten ist es gelbe Senfkörner oder braune bis schwarze Senfkörner zu besorgen. Doch was ist der Unterschied zwischen den beiden Sorten?

Außer der Farbe liegt natürlich der Unterschied im Geschmack. Gelbe Senfsaat ergibt einen recht milden Senf, während die dunkle Senfsaat besonders scharf ist. Meinen Senf habe ich aus gelben Senfkörnern hergestellt.


Und so wirds gemacht:

Zutaten:
  • 50g gelbe Senfkörner
  • 3 Koriandersamen
  • 1/2 gemahlenes Lorbeerblatt
  • Rosmarin & Thymian
  • Pfeffer
  • 1/2 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • etwas Kurkuma (für die Farbe)
  • 30ml Apfelessig
  • Wasser
  1. Zuerst wird der Senf gemeinsam mit Koriandersamen und Lorbeerblatt in einem Multizerkleinerer gemahlen.
  2. Als zweiten Schritt den Essig und die restlichen Gewürze sowie etwas Wasser hinzufügen und wiederum sehr gut vermischen. Wenn die Konsistenz des Senfs noch zu fest ist, kann weiteres Wasser hinzugefügt werden.
  3. Jetzt kann auch schon abgefüllt werden. Der Senf sollte noch einige Tage an einem kühlen Ort stehen um durchzuziehen. Dann kann er auch schon probiert und verwendet werden.



Kommentare