Frühstücksideen: Granola mit Apfelmus und Kokos


[Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links]
Mein liebstes Frühstück ist und bleibt ein leckeres Müsli mit Joghurt und Obst. Dass es am liebsten auch ein selbstgemischtes Müsli sein soll, überrascht vermutlich niemanden mehr.

Lange Zeit habe ich dafür einfach immer eine Basismischung verschiedener Flocken genommen und diese mit verschiedenen weiteren Flocken, gepufftem Getreide, Trockenfrüchten oder wenn es mal etwas süßer sein sollte etwas Schokolade vermischt. Das mag ich auch nach wie vor sehr gerne, aber es kann kaum mithalten mit selbstgemachtem Knuspermüsli bzw. Granola.

Auch das geht super schnell, man findet zahlreiche Rezepte im Internet, die sich gut abwandeln lassen und der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.
Für mein aktuelles Granola habe ich mal wieder ein Rezept aus dem Buch Himmlisch gesund genommen, welches zum Süßen Apfelmark verwendet und dieses auf meine Bedürfnisse etwas angepasst, nämlich hinsichtlich einer zweiten Geschmacksnote: Kokos. Das passt meiner Meinung nach perfekt zu Apfel und zum Frühstück :).

Für ein Rezept Granola benötigt ihr:
  • 70g grob gehackte Mandeln
  • 50g Kokosflocken
  • 200g Haferflocken
  • 60g geschrotete Leinsamen
  • 3EL Kokosöl
  • etwas Zimt
  • 120g Apfelmus (am besten selbstgemacht)
  • 60g Apfelchips
  • 40g Kokoschips
 1. Zunächst lasst ihr das Kokosöl auf geringer Hitze in einem Topf schmelzen. Sobald dies geschehen ist, rührt ihr Zimt und das Apfelmus hinein. Das Apfelmus bringt bei diesem Rezept die Süße ins Müsli und man verzichtet auf jegliches anderes Süßungsmittel.

2. Das Ganze vermischt ihr nun mit den Mandeln, Kokosflocken, Haferflocken und Leinsamen zu einer etwas klebrigen Masse. Die Leinsamen helfen dabei die Masse zu verkleben, sodass die üblichen Stückchen eines Knuspermüslis im Ofen entstehen können.

3. Die Granola Masse wird nun auf ein Backblech verteilt und für etwa 15 Minuten bei 180° Ober-/ Unterhitze gebacken. Wenn die Zeit abgelaufen ist, mischt ihr das Müsli kurz etwas um, und lasst es für weitere 10 Minuten backen. Habt auf jeden Fall ein Auge darauf, mein Granola ist fast zu dunkel geworden.

4. Wenn das Granola komplett ausgekühlt ist, mischt ihr noch Kokoschips und Apfelchips, die ihr am besten vorher grob zerkleinert habt, hinein und schon gibt es am nächsten Morgen ein leckeres Frühstück.

Wie ich immer mein Müsli esse und wie ich hier variiere seht ihr auf dem Foto. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken :).
Falls ihr übrigens einmal Müsli in anderer Form machen möchtet, dann solltet ihr unbedingt auch die Knuspermüslikugeln von Vroni einmal ausprobieren!

Kommentare