Milchtüten DIY: Lichterhäuser aus Tetrapacks



Die Tage werden immer kürzer und langsam wird es bei uns winterlich. Um die Stimmung in der Wohnung allerdings etwas gemütlicher zu machen, habe ich aus den letzten verbrauchten Safttüten und Milchtüten kleine Häuser gebaut, die sich mit einer Kerze beleuchten lassen.

Bei diesem DIY oder Upcycling braucht ihr wieder mega wenig Material und habt eine tolle Verwendung für eure Tetrapacks. Also das, was ich am liebsten mag. Denn wenn man erstmal viel Material vor dem Basteln besorgen muss, schwindet manchmal die Lust, es überhaupt anzufangen. Kennt ihr das Gefühl ;)?

Materialien für unsere Lichterhäuser aus Tetrapacks:
  • (am besten verschiedene) leere Safttüten oder Milchtüten
  • weiße Acrylfarbe und Pinsel
  • weißes oder gelbes Transparentpapier
  • Bleistift und Lineal
  • einen Cutter und eine Nagelschere
Eigentlich sind die Häuschen und wie ihr sie bastelt selbsterklärend, aber ich erklär euch trotzdem hier in ein paar kurzen Schritten, wie ich vorgegangen bin:
  1. Zunächst schneidet ihr den Deckel der Safttüte oder Milchtüte ab, wascht die Tüten aus und befreit sie von ihrer Beschichtung.
  2. Die Tetrapacks werden anschließend mit weißer Acrylfarbe bemalt.
  3. Am besten zeichnet ihr nun mit Lineal und Bleistift verschiedene Fenster und Dachformen auf die Milchtüten. 
  4. Mit dem Cutter könnt ihr alle geraden Fenster ausschneiden, die Nagelschere eignet sich mehr für die Bögen an Fenstern oder Türen.
  5. Anschließend müssen aus dem Transparentpapier, ich habe sowohl weißes als auch gelbes verwendet, noch entprechende Bahnen zurecht geschnitten werden und in die Innenseite der Milchtüten geklebt werden.
  6. Wer jetzt noch kreativ sein will, kann seine Häuser auch noch verschönern und Rahmen o. ä. um die Fenster malen.
Zwei weitere DIYs aus Safttüten bzw. Milchtüten findet ihr übrigens hier:

Kommentare