DIY

Stoff natürlich mit Kurkuma färben und Stoffservietten nähen

Nach dem erfolgreichen Eierfärben zu Ostern mit Blaukraut, Kurkuma und Roter Bete (lange ist’s her) wollte ich nun endlich auch einmal Stoff natürlich färben. Und da schon das Eier färben mit Kurkuma günstig und einfach war und keine extremen Gerüche in der Wohnung hinterlässt, habe ich das nun mit einem alten Stück Stoff – es war einmal ein Kissenbezug – ausprobiert. So kann man ausrangierte Stoffe, die sich vielleicht mit der Zeit verfärbt haben sinnvoll und nachhaltig wieder verwenden.

Das Stoff färben mit Kurkuma ist ganz einfach und das Ergebnis kann mich überzeugen. Hier eine kurze Anleitung, wie ihr beim Färben von Stoff mit diesem natürlichen Pigment vorgeht.

Ihr braucht dazu:

  • euren weißen Stoff
  • 500 ml Essig
  • 2 x 2l Wasser
  • 20g Kurkumapulver (auf 100g Stoff)
  • 1 Topf und 1 Rührlöffel
  • ggf. Teller, Schüsseln oder Tassen zum Beschweren

Zunächst muss der Stoff gebeizt werden, damit dieser die Farbe besser annimmt. Dazu legt ihr euren Stoff in eine Beize aus 500ml Essig und 2l Wasser und lasst diesen bei sehr geringer Hitze für 1 Stunde ruhen. Anschließend muss der Stoff ausgewaschen und getrocknet werden.

Danach geht es direkt weiter mit dem Färben. Für mich hat sich gleich die Frage gestellt: Wie viel Kurkuma brauche ich um meinen Stoff zu färben? Mein Ergebnis ist eher ein helles gelb geworden mit 20g Kurkumapulver auf 100g Stoff. Wer also einen intensiveren Farbton möchte, muss noch etwas mehr Pulver hinzufügen.

Das Pulver wird wiederum in 2l Wasser aufgekocht und der Stoff darin bei mittlerer Hitze für 1 Stunde geköchelt. Damit der Stoff komplett unter Wasser bleibt, empfiehlt es sich diesen mit einem Teller, einer Schüssel oder wie ich es gemacht habe, mit Tassen zu beschweren. Trotzdem habe ich während der Köchelzeit den Stoff immer wieder umgerührt.

Ist die Zeit rum, kann der Stoff aus dem Farbsud genommen werden und sollte nun zunächst unter fließendem Wasser ausgespült werden. Dann wird wieder getrocknet und zum Fixieren der natürlichen Farbe wird der gefärbte Stoff gebügelt. Mein Stoff sah nach dem Färben so aus:

Ich hab den natürlich gefärbten Stoff bei 30° alleine nochmal gewaschen, dadurch hat der Farbton an Intensität verloren, mit dem Ergebnis bin ich aber voll zufrieden.

Der Stoff lag nun einige Monate (wie man manche Projekte immer wieder aufschiebt ;)) bei mir im Schrank bevor ich endlich dazu gekommen bin, daraus Stoffservietten zu nähen. Papierservietten lassen sich doch eigentlich sehr einfach ersetzen. Dadurch haben wir wieder einen Wegwerfartikel im Haushalt weniger :). Meine Servietten sind 35cm x 35cm groß und ich habe diese einfach doppelt umgefalten und die Ränder vernäht – ganz simple.

Die Färbung des Stoffes hat in dieser Zeit sehr nachgelassen und ist jetzt wirklich nur noch ein sehr helles gelb. Ich bin gespannt, wie sich die Farbe über die weitere Zeit und Wäsche weiter verändert. Hat da jemand von euch Erfahrung?

Stoffservietten-nähen

Alternativ könnte man aus dem Stoff auch eine Tragetasche nähen. Das geht ja auch ohne Nähmaschine. Oder man macht daraus Lätzchen. Die Farbe wäre auf jeden Fall optimal :D.

Was sind eure Ideen? Habt ihr schon mit anderen natürlichen Produkten Stoff gefärbt?

Beitrag erstellt 51

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben